Neues von Metropole Schweiz

Kundenbewusstsein
*****************************************

Aktuelles Projekt 2019-2022: AGGLOLAND SCHWEIZ

Die Schweiz ist eine „Metropole“, das „Aggloland“ ein Teil der Metropole Schweiz. Wir befassen uns diesmal mit dem Umland und den Rändern der Städte. In diesen Gebieten ist zur Zeit viel im Gang. So hat die Revision des Raumplanungsgesetzes – dabei insbesondere das Primat der Innenentwicklung – Entwicklungen angestossen, deren Auswirkungen erst jetzt langsam spürbar werden und die neue Fragen aufwerfen.

Wir möchten die suburbanen Gebiete nicht mit einem  Blick von Aussen zum «Richtigen» oder «Falschen» betrachten, sondern unter starkem Einbezug der dort lebenden Menschen, der lokalen Politik, der Vereine und der Unternehmen. Wir befassen uns mit dem alltäglichen Lebensumfeld in den «verstädterten Gebieten»: Welche Auswirkungen haben zukünftige Entwicklungen wie die Digitalisierung, neue Mobilitätskonzepte und der demografische Wandel? Welche Wünsche haben die dort lebenden Menschen in Bezug auf ihr Wohnumfeld? Diese und weitere Fragen möchten wir aufwerfen, diskutieren und analysieren. Wir bringen andere Sichtweisen ein, hinterfragen, zeigen auf und provozieren – auf eine Art und Weise, wie es staatliche Organisationen nicht unbedingt tun dürfen. Mit unseren interdisziplinären Fragestellungen erreichen wir bereits in der Veranstaltungsreihe «Daheim in der Metropole Schweiz» ein breites, durchmischtes Publikum.

Projekt 2015-2019: DAHEIM IN DER METROPOLE SCHWEIZ

wordcloud 3

Auf „Ich bin DAHEIM in der Metropole weil, ….“ möchte das Projekt vielfältige Antworten geben unter Einbezug der Menschen, die in der Metropole Schweiz wohnen und Fachleuten, die sich damit auseinandersetzen. Wir eröffnen den Dialog über die Lebensqualitäten in der Metropole und weisen Wege zur Wahrnehmung von guter Lebensqualität – Austausch und Partizipation stehen dabei im Vordergrund. Über vier Jahre werden vier Themenschwerpunkte bearbeitet – Vielfalt, Lebenstile, Natur und öffentlicher Raum.

12.3.2019 – Schlussveranstaltung des Projekts DAHEIM in der Metropole Schweiz 

Impressionen von der Schlussveranstaltung – Film , Fotos, Überblick, Artikel im Baublatt:

Kegel Graffiti metropolitans See wunderkammer

(Fotos: Heidi Stöckli)

In den Jahren 2015 bis 2018 hat der Verein Metropole Schweiz im Rahmen seines Schwerpunkts «Daheim in der Metropole Schweiz» vier Veranstaltungen zu den Themen «Diversität» im Basislager in Zürich, «Lebensstile» in der Siedlung Telli in Aarau, «Naturen» in Neuchâtel und «öffentlicher Raum» in Bellinzona durchgeführt. Den Projektabschluss begehen wir am 12. März 2019 in Zürich-Nord. Das Auzelg, der Glattpark und das Leutschenbach-Quartier bieten ideale Voraussetzungen, um alle vier Themenbereiche zusammenzufassen und zu diskutieren.

Fotostrecke Einladungt

Hier gehts zum Detailprogramm und Anmeldung

 

Rückblick 4. Forum: DAHEIM in der Metropole Schweiz  „öffentlicher Raum“ 2018!

Unbenannt

Am Donnerstag, 26. April 2018 trafen wir uns in Bellinzona zum nachmittäglichen Spaziergang durch die Stadt Bellinzona begleitet von kompetenten Führern. Die Gelegenheit, über die Funktionen und Entwicklungen des öffentlichen Raums in der „Schweizer Metropole“ nachzudenken und mit Behörden und Fachleuten zu diskutieren.
Die Qualität des öffentlichen Raums wirkt sich auf die Lebensqualität in der Stadt und der Gesellschaft aus. Nicht nur die Plätze sondern alle Versammlungsorte können eine positive Funktion haben oder sind Basis für Nutzungskonflikte. „Öffentliche Plätze“ – ein übergreifendes Thema, das architektonische, städtische, sozio-kulturelle Dimensionen umfasst ebenso wie die Regierung.
Hier geht’s zum Programm und Anmeldung

Hier ein paar Impressionen KLICK und eine Zusammenfassung

 

Rückblick 3. Forum: DAHEIM in der Metropole Schweiz  „Stadt-Naturen“ 2017!

Am 27. Oktober 2017 entdeckten wir die verschiedenen Naturformen in der Stadt Neuchâtel, hinterfragten unseren Umgang mit der Natur im Zuge der Verdichtung und diskutierten mit Fachleuten genau diese Themen. Haben wir Ihre Neugierde geweckt? Hier geht’s zum Rückblick.
Das 3. Forum wurde organisiert vom Verein Metropole Schweiz, in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Neuchâtel und dem Bund Schweizer LandschaftsarchitektInnen.

Jardins-potagers-urbains-web

 

Rückblick: DAHEIM in der Metropole Schweiz „Lebensstile und Wohnformen“ 2016!

Wir blicken auf einen gelungenen Anlass zurück, der alle Sinne angesprochen hat.

Am 24. Oktober 2016 in der Wohnüberbauung Telli, Aarau wurde der rote Faden weitergesponnen und vom Thema „Vielfalt“ ins Thema „Lebensstile und Wohnformen“ überführt – immer unter dem Dach unseres Hauptanliegens „DAHEIM in der Metropole Schweiz“. Hier gehts zum Rückblick und zu den Videoclips.

telli-blick-von-oben telli-gruppe-im-gruenen telli-plenum telli-blick-nach-oben

Die Begehung der Telli-Überbauung inklusiv Wohnungsbesichtigung und Blick vom Dach; die Referate mit Inputs zur aktuellen bzw. Wunsch-Wohnsituation der Bevölkerung in der Schweiz und Blick in die Zukunft; die engagierten Voten der Teilnehmenden und zum Abschluss das vielseitige, mit Herzblut aufgetischte Buffet und feinem Ortsbürgerwein, welche die angeregten Gespräche und Diskussionen bereicherte.

Wir freuen uns über den erfolgreichen „DAHEIM“-Anlass zu „Lebensstile und Wohnformen“.

Komplettes Programm zum Download

 

 

Rückblick: DAHEIM in der Metropole Schweiz „Vielfalt“ 2015!

Vielfalt Collagebild

Auswertung_der Veranstaltung vom 9.11.2015

DAHEIM… Ziele und Absichten

  • Leben in der Metropole Schweiz soll als positiv, konstruktiv und angenehm empfunden werden
  • Aufbau einer partizipativen und offenen Plattform für Austausch und Umsetzung guter Ideen, begleitet durch kreative Kommunikation wie Kolumnen, Comics, Social Media, etc.
  • Vier Themen schrittweise vertiefen, die sich gegenseitig ergänzen und ein Gesamtbild ergeben: Vielfalt, Lebensstile, natur, öffentlicher Raum.

Die Art der Veranstaltung, wie im November 2015 organisiert, hat sich bewährt: kurze Führung an einem interessanten, aber unbekannten und überraschenden Ort in einer Schweizer Stadt, gefolgt vom partizipativen Forum. Die begonnene Dynamik, um sich DAHEIM zu fühlen und etwas beitragen zu können, soll weiter verstärkt werden – durch die Teilnehmenden, durch die partizipativen Elemente, durch unsere Kommunikationsmittel wie Social Media, Comics, Kolumnen und Videobeiträge.

 

*****************************************